Stern vs. Rodenstock

Veröffentlicht auf von Dirk Würtz

Vor knapp vier Wochen hatte ich hier über die Gegendarstellung des Hamburger Magazins STERN berichtet. Insbesondere über den schlechten Stil der Gegendarstellung. Heute nun, mußte das Blatt erneut eine Gegendarstellung abdrucken, und zwar ohne den sogenannten "Redaktionsschwanz". Das war das Anhängsel, über das ich mich so geärgert hatte. Die Anwälte von Hardy Rodenstock haben dies erneut bei Gericht durchgesetzt. Ich denke, jetzt ist es langsam aber sicher an der Zeit, dass der STERN sich über so etwas wie eine Entschuldigung Gedanken machen sollte, bevor die ganze Nummer entgültig nur noch peinlich wird...
Mehr zum Thema auch hier im drinktank

Veröffentlicht in Wein

Kommentiere diesen Post

Biene 02/26/2009 16:37

Wenn ich das erlebe, dass das von mir ja aus guten Gründen ach so (un-)geschätzte Blatt STERN sich (so lange es als Print noch besteht ;-) ) für seine schlechte Arbeit entschuldigt, stifte ich darauf eine Flasche Schampus!