Koalition bremst Bätzing

Veröffentlicht auf von Dirk Würtz

Die Steurn werden nicht erhöht. Geplante Warnbilder für Schwangere sind gestrichen. Werbung im TV bleibt. So meldet es heute das Hamburger Abendblatt. Damit ist das große Programm der Dorgenbeauftragen der Bundesregierung, Sabine Bätzing, mehr oder weniger vom Tisch. Zum Glück. Staatlich Überregulierung hat noch niemanden von trinken abgehalten. Wollen wir hoffen, dass sie ihren Kreuzzug jetzt dann auch bald beendet.

Veröffentlicht in Wein und Politik

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post