Deutsche Weintrends

Veröffentlicht auf von Dirk Würtz

Das Deutsche Weininstitut (DWI) hat aufgrund einer jüngsten Marktforschung die Trends im vergangenen Jahr auf dem Deutschen Weinmarkt veröffentlicht. Da sind einige ganz interessante Zahlen dabei. Was mich persönlich am meisten freut: Der Trend zum deutschen Wein ist ungebrochen. Fast jede zweite, hierzuland gekaufte Flasche Wein, ist ein deutsches Erzeugnis. Da kommt Hoffnung auf! Insgesamt gab es im vergangenen Jahr ein Absatzplus von vier Prozent. So darf das gerne weitergehen. Natürlich habe ich keinerlei Ressentiments gegen ausländische Weine, schließlich trinke ich diese auch ganz gerne. Aber in diesem Fall ist mir das Hemd näher als die Hose. Im Übrigen stimmt dann auch die Ökobilanz - ein bisschen wenigstens...
Sehr spannend an den vom DWI veröffentlichten Zahlen ist die Tatsache, dass 53% der gekauften Weine Rotweine waren. Das bedeutet, dass das Image des deutschen Rotweines einen deutlichen Sprung nach vorne gemacht hat und die Akzeptanz immer größer wird. Die Zeiten, in denen der Konsument dachte, aus Deutschland kommen keine vernünftigen Rotweine, sind wohl vorbei.

Veröffentlicht in Wein

Kommentiere diesen Post

Uschi 01/22/2009 21:50

„ist mir das Hemd näher als die Hose.“ Den Spruch habe ich schon Ewigkeiten nicht mehr gehört. Aber er ist so treffend.

Ich trinke überwiegend deutsche Weine, denn ich finde, dass wir das genauso gut können wie die anderen auch. Natürlich sind andere Länder sehr bekannt für ihre Weine, aber auch der Deutsche kann das. Nur weiß der Deutsche an sich das noch nicht so wirklich, darum werden noch so viele ausländische Weine gekauft. Ich glaube, wenn man den deutschen Wein etwas besser vermarkten würde, würden die Leute auch mehr davon kaufen.