Politblog

Veröffentlicht auf von Dirk Würtz

Eigentlich sollte mein blog in erster Linie ein "weinblog" sein. Liegt ja auch irgendwie nahe. Im Laufe meines bloggerdaseins hat sich das Ganze aber doch etwas verschoben. "Der Mensch ist ein politisches Wesen" hat schon Aristoteles gesagt. Dem kann ich nur voll und ganz zustimmen. Aus diesem Grund habe ich die politischen Themen jetzt einfach einmal in die Rubrik "Politblog" verschoben und werde diese natürlich auch künftig weiter füttern. Und um eines von Anfang an klarzustellen: Hier gibt es keinerlei grundsätzliche ideologische Einfärbungen und keinen Platz für Extremismus und Fundamentalismus jeglicher Art. Und um auch gleich allen Spekulationen den Nährboden zu nehmen, hier ein kleiner Abriss meiner politischen und religiösen Sichtweisen und Standpunkte: Ich bin, mit Unterbrechungen, seit Jugendjahren Mitglied einer großen deutschen Volkspartei, ohne die dazugehörige Brille mit Scheuklappen zu tragen. Ich bin katholisch. Ich mag den Staat Israel. Ich kann keine Extremisten jeglicher Art leiden. Ich mag Obama Barack. Ich mag keine stattliche Bevormundung und Reglementierung. Ich misstraue unseren Politikern und habe leider kaum eine Idee wie man es besser machen könnte.
Hier noch ein sehr interessanter link zu einem sehr lesenswerten Beitrag über den Islam und einen blog im Internet, der sich mit diesem Thema beschäftigt. Als Einstieg zur Diskussion quasi...

Veröffentlicht in Poltikblog

Kommentiere diesen Post

demokrat 01/19/2009 12:08

vielleicht habe ich mich da im ton vergriffen. tut mir leid. ich fand nur diesen "rundumschlag" von dir ein bisschen komisch, da viele deiner im beitrag genannten positionen relativ populistisch sind und kein wirklich schlüssiges gesamtbild ergeben.

aber es ist ja gut, dass sich leute klar zu ihren (gesellschaftstragenden) meinungen bekennen und sich gedanken machen.
ich wollte dich nicht beleidigen.
übrigens lese ich aufmerksam deinen blog und muss sagen, dass mich die einträge zum thema wein deutlich stärker interessieren, und zwar aus dem einfachen grund, dass im internet an politischen meinungsaussagen sowieso schon eine übersättigung besteht, dies lässt sich beim thema wein nicht behaupten.

gruß d.

demokrat 01/16/2009 20:53

also dieses "Glaubensbekenntnis" von dir hier ist ja wohl lachhaft.
als wäre das das standardprogramm eines anständigen deutschen demokraten mit geschichtlichem bewusstsein (israel)

Dirk Würtz 01/17/2009 08:49


Lieber "Demokrat", eigentlich reagiere ich ja nicht auf anonyme Kommentare, aber in diesem Fall mache ich es doch. Was ist denn daran "lachhaft". Wenn Du meinen blog aufmerksam lesen würdest, und
einmal kurz Google bemühen würdest, könntest Du sehen, dass ich hier nicht einfach den deutschen Demokraten spiele. Ich bin u.A. Gründungsmitglied eines deutsch-israelischen Netzwerkes. Das
alleine wäre für ein Alibi schon viel zu viel Aufwand. Dein Kommentar ist an Oberflächlichkeit und Unreflektiertheit kaum zu überbieten und passt eigenlich gar nicht zu Deinem nickname. Wir können
aber gerne in einen Diskurs über mein "Glaubensbekenntnis" eintreten


Biene 01/11/2009 00:35

Was kann ich zu 100% unterschreiben, gleich, ob "staatlich", "stattlich", Obama, PI, Welt, Islam, Christentum oder sonst wer? : "Wirklichen Respekt verdient man sich durch humanes Verhalten, nicht aber aufgrund eines religiösen Bekenntnisses." Und alles andere ist meist ein wenig vielschichtiger und differenzierter, als es die jeweilige sogenannte "Gegenseite" darstellt bzw. gebraucht.

residentalien 01/10/2009 15:06

zitat: "Ich mag Obama Barack. Ich mag keine stattliche Bevormundung und Reglementierung."

entweder - oder. wer obama mag muss zwangslaeufig auch fuer staatliche (obwohl hier auch "stattlich" durchaus zutreffend ist) bevormundung und reglementierung sein, denn das kommt mit obama einher.