Foltermusik

Veröffentlicht auf von Dirk Würtz

Im berühmten und berüchtigten Lager Guantanamo werden die Häftlinge mit extrem lauter Musik gefoltert um sie zum reden zu bringen. Eine Menschenrechtsorganisation veröffentlichte jetzt eine Liste von Liedern, die dazu benutzt werden. Was sich zunächst anhört wie ein schlechter Witz ist leider Realität. Folter ist international geächtet und eigentlich auch nicht erlaubt. Dennoch wird die sogenannte "weiße Folter" immer noch gerne angewendet. "Weiße Folter" verursacht keine offensichtlchen Spuren. Hier ein Auszug aus dieser Liste: Staying Alive von den Bee Gees, mehrer Lieder von Metallica und ACDC, Britney Spears und Eminem.

Veröffentlicht in kein Wein

Kommentiere diesen Post

Biene 12/16/2008 00:47

Wann ist Musik "extrem laut"?

olaf neubauer 12/15/2008 10:53

Alleine die Tatsache daß eine " Menschenrechtsorganisation" über die Interpreten nachdenkt mit deren Musik eventuell gefoltert wurde und dieses dann noch schleunigst der Weltpresse mitteilt, welche es natürlich auch noch entsprechend publiziert, zeigt doch das wirkliche Dilemma.

Werner Elflein 12/14/2008 11:43

Würden solche Methoden in einem anderen (womöglich islamischen) Staat angewandt, sähen Figuren wie Schorsch-Dabbel-Juh, unser trocken gelegter Alki, oder unser Politzäpfchen Frank-Mein-Gott-Walter darin die Praktiken eines Terrorregimes. So aber finden die Folterungen unter dem militärischen Schutzschild der Westmächte statt. Allerdings: Metallica, AC/DC - es hätte schlimmer kommen können. Die gesammelten Heuchel-Reden von Sarah Palin beispielsweise.