Der fünf Euro Mann

Veröffentlicht auf von Dirk Würtz

Seit Tagen frage ich mich ob Hendrik Thoma, angesichts des großen Echos, irgendwo und irgendwann einmal reagiert. Jetzt lese ich  in einem kleinen Nebensatz bei Niko, dass er zu seiner Aussage steht. Das finde ich schon einmal sehr gut. Jetzt könnten wir doch mal in eine schöne Diskussion eintreten. Also: "Niko, Hendrik, macht mal was!" Visier hoch und los geht es. Vielleicht finden wir ja einen kleinsten gemeinsamen Nenner...

Veröffentlicht in Wein und Politik

Kommentiere diesen Post

Charles 11/02/2008 11:33

Ich glaube nicht, dass dort irgendwer überhaupt Interesse an einer Diskussion hat.
Und die Kommentarfunktion ist vermutlich auch nur dazu da, um ordentlich Zugriffe und damit Page Impressions zu erzeugen. Und das hat, u.a. Dank der Weinblogger, doch prima funktioniert.

pivu 11/01/2008 12:08

Genau Niko, das riecht nach Sommerloch. HT hat mit seiner Aussage natürlich recht. "Wirklich gut" ist eben mehr als "ordentlicher Hauswein", "passabel" oder whatever, da hilft's auch nicht, dass ihr das wochenlang rauf und runter diskutiert.

BTW ist bei mir der 5-Euro-Mann ein anderer Hanseat, dessen Nachname auch mehr Ähnlichkeiten ausweist ;-) . (Tausche "F" mit "SCH" ...)

Dirk Würtz 11/01/2008 12:18



Wenn, dann wäre das das Herbstloch;-)



Niko 11/01/2008 11:43

ja, was denn noch , wir haben nun schon seit einer geschlagenen Woche die Varianten auf allen Blogs rauf unter runter gespielt, mir fällt dazu nichts mehr ein???
Grüße, Niko

Dirk Würtz 11/01/2008 12:17


Das sehr ich etwas anders. Erstens fällt mir dazu noch jede Menge ein, und zweitens geht es hier ja um etwas ganz Grundsätzliches.
Gruss