Zweierlei Bätzing

Veröffentlicht auf von Dirk Würtz

Wie schön, dass die Drogenbeauftrage der Bundesregierung, die partout die Alkoholwerbung verbieten will, auf Ihrer homepage selbst Werbung für die Weine Ihrer Region macht. Sowas aber auch, wenn das die Kinder lesen...

Veröffentlicht in Wein und Politik

Kommentiere diesen Post

Biene 09/05/2008 03:39

Na, ja, sich "ernsthaft mit der Sache auseinandersetzen" ist das eine (allerdings ausgesprochen Begrüßenswerte), aber glaubst du wirklich, dass es in diesem Falle darum geht? Für eine Bundesdrogenbeauftragte ist das von Sachauseinandersetzung ziemlich weit entfernt. Da hätte ich grundsätzlich einen höheren Anspruch an die Sachkunde der Funktionsträgerin und eben auch die Anwendung der Sachkunde - wäre Frau Bätzing nicht Politikerin! Und als Politikerin hat sie sich hier auf einen ziemlich lahmen Gaul setzen lassen. Ich hatte bereits einen persönlichen Eindruck von "unserer Drogenbeauftragten" - der hat sich jedenfalls jetzt nicht verbessert.

Iris 09/04/2008 10:16

Man kann das ja weiter ironisch abhandeln... aber schon wenn Menschen, nur noch mit "die" apostrophiert werden, finde ich das ziemlich dumm. Es spricht doch eher für eine Politikerin (und jeden anderen, der sich ernsthaft mit diesem Thema auseinandersetzt), wenn man sieht, dass sie/er durchaus die verschiedenen Facetten zu unterscheiden weiß. Ich sehe da überhaupt keinen Widerspruch und währe besorgter, wenn es sich bei der Drogenschutzbeauftragten einer Regierung um eine Person handelte, die das Kind mit dem Bade ausschüttet, indem sie sich gleichzeitig als fanatische Anti-Alkoholikerin outet und die Bedeutung von Wein als Kulturgut, Genussmittel und Wirtschaftsfaktor aus ihrem Gesichtfeld und ihrer Kommunikation tumb ausblendet.

Biene 09/03/2008 19:30

Wie ich schon sagte: Auch Frau Bätzing wird nicht wirklich darauf abfahren, ihr Gourmet-Menu mit Wasser und Apfelsaft zu begleiten. Oder wirbt sie vielleicht nur für die Zielgruppe derjenigen, die für Werbung sowieso nicht (mehr) empfänglich sind? Dann wäre ihre Werbung ja schadlos und insofern auch nicht doppelmoralisch!................(Die Erklärung hat durchaus 'was Politisches; Ich solte auch die Seiten wechseln.)

Ultes 09/03/2008 11:29

Hi Dirk,
das ist schon lächerlich was die sich da leistet. Hab mir das gestern Abend auch schon angesehen. Doppelmoral par excellence!