Deutscher Pinot Noir

Veröffentlicht auf von Dirk Würtz

Gerade lese ich, dass ein deutscher Pinot Noir einen herausragenden internationalen Preis gewonnen hat. Das freut mich sehr, und bestätigt eigentlich nur das, was ich in den vergangenen Monaten selbst erlebe. Deutscher Rotwein, speziell Pinot Noir, erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Waren hierzulande die Skeptiker immer in der Mehrzahl, ist doch eine gestiegene Nachfrage gerade im Ausland immer stärker zu bemerken. Selbst die Amerikaner eund Norweger entdecken deutschen Pinot. Jetzt müssen wir nur noch die letzten einheimischen Zweifler überzeugen. Ich bin aber ganz zuversichtlich, dass wir das auch noch schaffen.

Veröffentlicht in Wein

Kommentiere diesen Post

TZ 09/03/2008 16:18

Tja, der deutsche Rotwein: Eine nicht vorurteilsfreie Geschichte! Doch wer angenehme Überraschungen liebt und sich nicht von Vorurteilen steuern läßt, sollte lieber ein Glaserl Pinot Noir verkosten. Mut gehört sicherlich nicht dazu, sondern vielmehr die liebe zum besonderen Geschmack.

Joachim 09/02/2008 18:55

Hallo Dirk,

dazu gab es auch einen kurzen Absatz heute im Spiegel, dass Deutschland aufgrund des Klimawandels zum Rotweinland wird. Schade um den schönen Riesling ;-)

Beste Grüße

Joachim

Dirk Würtz 09/03/2008 11:03


Keine Angst, der Riesling wird nicht aussterben, höchsten irgendwann ganz anders schmecken. Kräftiger, weniger Säure, mehr burgundisch.