Grosses Kino in der Pfalz - Details

Veröffentlicht auf von Dirk Würtz

Letzten Samstag war ich, wie angekündigt, auf der Präsentation des Weingutes Odinstal. Hier nun meine ganz persönlichen, subjektiven Eindrücke. Zunächst einmal das Wichtigste, die Weine. Ich hatte aufgrund meines Handicaps das Glück, permanent reichlich gefüllte Gläser kredenzt zu bekommen. Zu Beginn brachte mir der Betriebsleiter zwei Gläser Riesling, einmal Basalt und einmal Buntsandstein. Letzterer ist ganz eindeutig mein Wein. Elegant, kühle Mineralität gepaart mit viel Kraft. Genau das, was ein "Drucktrinker" wie ich erwartet. An diesem köstlichen Stoff habe ich mich dann auch durchgehend festgehalten. Der BASALT ist natürlich der aristokratischere der beiden Weine, da er wesentlich pointierter in seiner Erscheinung ist. Und leider auch schon ausverkauft. Riesling 350NN hat mir auch sehr gut gefallen. Im Vergleich zu den beiden Spitzen, natürlich der einfachere, aber sehr saftig und süffig, und viel Wein fürs Geld. Der Hammer: ganz am Ende gab es BA aus 2005. Reinster Nektar! Nicht mehr und nicht weniger!
Der Silvaner war nicht mein Wein. Sehr guter und klarer Wein, ohne Zweifel, aber ich persönlich mag lieber das erdige im Silvaner und das ist hier natürlich nicht da. Burgunder und Auxerois habe ich nicht probiert, ich war zu beschäftigt mit dem Buntsandstein...
Die Örtlichkeit ist natürlich unschlagbar. Alleine der Blick über die Rheinebene auf meine Heimat, läßt mich schon ins Schwärmen geraten. Gastronomisch wurden wir auch versorgt, aber wie gesagt, ich war sehr beschäftigt mit dem Buntsandstein. Was mich ganz besonders gefreut hat, waren die Kühe, die neuerdings oben auf der Weide stehen. Kleine Galloways, öko natürlich, die sicher irgendwann sehr gut schmecken werden. Die Liebe zu Kühen steckt halt doch an...
Um es noch einmal in aller Deutlichkeit zu sagen: Da oben auf dem Berg entsteht etwas ganz Großes. Beeilt Euch!

Veröffentlicht in Wein

Kommentiere diesen Post

Biene 09/01/2008 23:46

Und meine Eindrücke: Kurz zusammengefasst beeindruckend! Es könnte Schlimmeres geben als dort zu sterben. Wenn man da an der Bruchsteinkante des Steinbruchs sitzt, von dem Trubel nichts mehr mitbekommt, in die Tiefe schaut oder alternativ die Augen schließt und nur noch Vögel und Windrauschen hört...............................magisch! Mindestens so magisch wie ein Sonnenuntergang auf dem Petersberg.

Dirks Vorliebe zum Buntsandstein-Riesling schließe ich mich zu mindestens hundert Prozent an. Bei der BA kann ich leider nicht mitreden - ich bin halt - jedenfalls beinmäßig - nicht gehandicapt, muss mich also um volle Gläser selbst bemühen; und da geht einem schon 'mal das eine oder andere Stöffchen durch die Lappen ;-( Dafür hatte ich - dank nicht vorhandenen Handicaps - meine Steinbruchmagie ;-).

Die 'Silvaner-weniger-Vorliebe' teile ich allerdings nicht mit Dirk. Ich mochte es gerade gerne, dass er so (glas)klar und durchsichtig war. Bei 25° Minus würde ich das höchstvermutlich anders sehen, aber da wir am Samstag mit ca. mindestens 25° Plus in der Sonne genießen durften..... ...Wie auch immer, Silvaner hin, Riesling her: es war ................. traumhaft................ganz großes Kino!

pivu 09/01/2008 11:41

Thx Dirk, damit beantwortest Du mir fast alle Fragen zu meiner Frage im anderen ODINSTAL-entry. Ich muss da wohl an einem der nächsten Abende doch noch hin.