Terroir-Patentamt-und was sonst noch so kommen könnte

Veröffentlicht auf von Dirk Würtz

Großer Zwist in der Weinwelt. Wem gehören sie, die Begriffe die einen Wein so "alleinstehend" machen und gleichzeitig etwas über den Flascheninhalt aussagen (sollten)? Porphyr, Schiefer, Buntsandstein, Kalklmergel und wie sie nicht alle heißen. Gehören die Begriffe denjenigen die so schlau - und schnell genug waren - sie sich schützen zu lassen? Oder doch der Allgemeinheit? Was ist an "Schiefer" schützenswert? Schwer zu sagen und schwer zu entscheiden. Klar ist, wie beispielsweise im Fall "vom Porphyr", dass da einer der seit Jahren "im Besitz" dieses Begriffes ist und auch sehr hart daran gearbeitet hat diesen im Land bekannt zu machen, sich nicht einfach damit abfindet, wenn sein Nachbar diesen Begriff mal eben übernimmt. Noch dazu ohne jegliche Rücksprache. Da hätte ich auch überhaupt keinen Spass verstanden.
Klar ist aber irgendwie auch, dass es sehr schwierig ist, ganz grundsätzlich, derartige Begriflichkeiten reduziert auf das Produkt Wein mal eben geschützt vom "Markt zu nehmen" um die Benutzung nur noch einem Einzelnen zu erlauben. Ich möchte das nicht entscheiden müssen!
Es gibt aber auch wirklich Wichtigeres!!!!

Veröffentlicht in Wein und Politik

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Iris 07/31/2008 13:54

und außerdem gibt es zu dem Thema die sehr interessante neue Serie über Sinn und Unsinn geologischer Attribute bei unserem Kollegen Bernhard Fiedler: Pedologische Sprachverwirrung

http://www.bernhard-fiedler.at/weblog/?p=626

Dirk Würtz 07/31/2008 14:05


Sehr schöner Beitrag vom Kollegen Fiedler!